Hyperhidrose

Hyperhidrose

Iontophorese

 

Was ist Iontophorese?
Die Iontophorese bezeichnet ein medizinisches Verfahren in dem durch ungefährlichen elektrischen Strom Medikamente über die Haut in Blutbahnen und Gewebe aufgenommen werden. Durch den Strom wird das Medikament, meist eine Salbe, das eine eigene Ladung besitzt beschleunigt und zieht schneller ein. Es wird meist in der Dermatologie verwendet.
 
Wofür wird die Iontophorese angewendet?
Sie wird häufig gegen rheumatische Erkrankungen oder übermäßiges Schwitzen an Händen, Füßen und Achselhöhlen (Hyperhidrose) eingesetzt. Hinzu kommt die Behandlung von Ekzemen oder Cellulite.
 
Wie funktioniert die Behandlung?
In der Behandlung gegen Hyperhidrose verwendet man die Leitungswasseriontophorese, bei der ohne Medikamente, nur mit Leitungswasser und Gleichstrom gearbeitet wird. Die betroffenen Stellen (Hände, Füße und Achselhöhlen) werden dabei in ein Wasserbad gelegt, an das ein elektrisches Spannungsfeld angelegt wird. Die Stromstärke wird dann langsam auf maximal 60 Volt erhöht. Dies sind völlig ungefährliche Stromstärken.
 
Was muss man beachten?
Die Behandlung muss regelmäßig erfolgen. Krankenkassen übernehmen meist die Kosten für ein Heimgerät, wenn die Behandlung sich als erfolgreich herausgestellt hat. Bei der Behandlung gegen Hyperhidrose liegt die Wahrscheinlichkeit bei über 98%!

Suche

Banner

0711 / 80 91 30 60

Medilux Medizintechnik GmbH

Stammheimer Str 43
D-70825 Korntal-Münchingen

Fax:

0711 / 80 91 30 69

Email

info@medilux.de